UAA auf Facebook

BIBLIOTHEK

Bibliothek

Die Bibliothek, situiert in dem eigens dafür gebauten Bibliothekskubus, wurde über fünf Jahrzehnte von Liselotte und O.M. Ungers zu einer qualitativ hochrangigen Sammlung über Architektur zusammengetragen. Mehr als 12.000 Bände – Traktate, Theorien und Monografien, darunter zahlreiche Erstausgaben – dokumentieren über 500 Jahre Architekturgeschichte.

Die Bibliothek beherbergt die wichtigsten architekturtheoretischen Schriften von der Renaissance über Barock und Klassizismus bis zur Moderne. Neben Erstausgaben von Palladio, Vignola oder Piranesi finden sich zahlreiche Ausgaben von Vitruvs „De Architectura Libri Decem“ im Bestand – eine der umfangreichsten Sammlungen von Vitruv-Ausgaben. Das älteste Werk der Bibliothek ist Leon Battista Albertis „De re aedificatoria“ von 1485.

Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Perspektive, ihre Entstehung und Weiterentwicklung. Zu den Hauptwerken dieses Themenbereichs zählt die 1538 erschienene kostbare Ausgabe von Albrecht Dürers „Underweysung der Messung, mit dem Zirckel und richtscheyt, in Linien, Ebnen und ganßen Corporen durch Albrecht Dürer zusamen gezogen ...“ aus dem Jahr 1538. 

Zu den bedeutenden Bänden aus dem 20.Jahrhundert gehören seltene Ausgaben wie „Staatliches Bauhaus Weimar 1919–1923“, aber auch Veröffentlichungen der russischen Avantgarde, zum Beispiel „Von zwei Quadraten“ des Architekten El Lissitzky oder die Orginalzeichnungen von Le Corbusier zu dem Buch „Une petite maison“. 

Perspektive Wissenschaftszentrum

Eine der gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben des UAA ist es, die Bibliothek für Doktorarbeiten, wissenschaftliche Recherchen, Symposien und Ausstellungen der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Damit die Bibliothek ein modernes Wissenschaftszentrum wird, müssen die Bestände nach aktuellen Bibliotheksstandards erfasst, katalogisiert und teilweise digitalisiert werden.

Das UAA wird
gefördert von

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen